Wahl im Saarland 2017: Rückschlag für Martin Schulz! CDU gewinnt die Landtagswahl

Ein Signal für einen Machtwechsel im Bund - darauf hatte SPD-Kanzlerkandidat Schulz an der Saar gesetzt. Doch zum Auftakt des Wahljahrs 2017 gibt es einen Dämpfer. Die CDU ist bei der Landtagswahl im Saarland mit Zugewinnen stärkste Kraft geblieben.

CDU gewinnt Landtagswahl im Saarland am 26.3.2017. Bild: dpa

Die CDU mit Ministerpräsidentin Annegret-Kramp-Karrenbauer hat die Landtagswahl im Saarland mit klarem Vorsprung vor der SPD gewonnen. Laut vorläufigem amtlichen Endergebnis der Landeswahlleiterin kam sie am Sonntag auf 40,7 Prozent vor der SPD mit 29,6 Prozent, gefolgt von Linke (12,9 Prozent) und AfD (6,2).

Die CDU stellt mit 24 von insgesamt 51 Sitzen die stärkste Fraktion im neuen saarländischen Landtag. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis der Landeswahlleiterin gewann die Union am Sonntag 5 Mandate im Vergleich zur Landtagswahl 2012 hinzu. Die SPD bleibt bei 17 Sitzen. Die Linke verliert 2 Mandate und hat künftig noch 7 Abgeordnete. Die AfD, die erstmals in den Landtag einzieht, stellt 3 Parlamentarier. Grüne und Piratenpartei sind nicht mehr im neuen Landtag vertreten.

Linkspartei bleibt drittstärkste Kraft - Die Grünen scheitern bei Saar-Wahl am 26.03.2017

Die seit 18 Jahren regierende CDU verbesserte sich deutlich auf 40,5 bis 40,6 Prozent - ein sattes Plus von gut fünf Prozentpunkten gegenüber der Wahl vor fünf Jahren. Die SPD mit ihrer Spitzenkandidatin Anke Rehlinger verliert leicht und kommt auf 29,7 bis 29,8 Prozent. Die Linke rutscht um gut drei Punkte auf 12,9 bis 13 Prozent. Die AfD, deren Landesverband sich mit der Bundesspitze überworfen hatte, kommt auf 6,2 Prozent. Die Grünen scheiterten mit 4 Prozent, die Freidemokraten mit 3,1 bis 3,3 Prozent.

Landtagswahlen im Saarland gelten als Test für die Bundestagswahl 2017

Die Abstimmung gilt als erster Test für die Bundestagswahl Ende September - es folgen im Mai die Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen. Falls das Ergebnis sich im Laufe des Abends hält kann Kanzlerin Merkel, zuletzt durch den Hype um Schulz in der Defensive, zuversichtlicher in den Bundestagswahlkampf ziehen. Die 54-jährige Kramp-Karrenbauer ist ihre enge Vertraute, beide eint ein betont sachlicher Politikstil. Die CDU steht unter Druck: Unter Merkels Führung hat sie seit 2010 schon bei sechs Landtagswahlen den Posten des Regierungschefs abgeben müssen.

Bei einer Fortsetzung der großen Koalition dürfte die erst 40-jährige Sozialdemokratin Rehlinger ihren Posten als Vize-Regierungschefin behalten. Die frühere Kugelstoßerin hatte mit Kramp-Karrenbauer in der Regierung gut kooperiert und sich dann in dem Frauenduell um Abgrenzung bemüht. Umfragen zufolge war sie bei den Wählern aber weniger beliebt (ZDF: 34 zu 53 Prozent).

Auch interessant: Wahljahr 2017 - Alle Infos zu TV-Terminen und Programm bei n-tv.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser