US-Präsident neben Hakenkreuzen und Atompilzen
Für DIESES Anti-Trump-Plakat gibt es Morddrohungen

Künstlerin Karen Fiorito wollte mit ihrem Plakat ein Zeichen gegen US-Präsident Donald Trump setzen. Hat sie geschafft. Für ihr gigantisches Plakat bekommt sie jetzt Morddrohungen.

Mit seiner Politik stößt US-Präsident Donald Trump bei einer wachsenden Mehrheit seiner Landsleute auf Ablehnung. In einer Umfrage des Gallup-Instituts vom Samstag bewerteten nur noch 37 Prozent der Befragten Trumps Amtsführung als positiv. Dagegen missbilligten 58 Prozent seine politische Arbeit. Zu Beginn seiner Amtszeit Ende Januar hatten noch 45 Prozent ihre Zustimmung zu Trumps Präsidentschaft bekundet und ein ebenso großer Anteil seine Ablehnung.

Gallup ermittelt Trumps Zustimmungswerte mit täglichen Telefonbefragungen von 1500 Erwachsenen, wie das Institut auf seiner Webseite erläutert. Das Umfrageergebnis habe einen statistischen Unsicherheitsbereich von plus/minus drei Prozentpunkten.

Dieses Anti-Trump-Plakat sorgt für reichlich Zoff

Zu jenen 58 Prozent gehört auch Künstlerin Karen Fiorito. Die sorgt derzeit in Phoenix im Bundesstaat Arizona mit einem Plakat für Schlagzeilen. Die überdimensionale Werbetafel zeigt US-Präsident Donald Trump eingerahmt von zwei Atompilzen und Zeichen, die stark an eine Mischung aus Dollar-Zeichen und Hakenkreuz erinnern.

Dieses Trump-Plakat sorgt für Ärger. Bild: twitter.com/buddhacatpress

Doch es sind nicht nur die offensichtlichen Zeichen, die Fioritos Meinung zu Trump deutlich machen. Wer genau hinschaut erkennt, dass die Atompilze die Gesichter von Clowns haben, zudem steckt an Trumps Jacke eine russische Flagge. Bei Trump-Unterstützern kommt das Plakat nicht wirklich gut an. Wie sie auf ihrem Twitter-Account erklärt, habe Karen Fiorito bereits Todesdrohungen bekommen.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

Empfehlungen für den news.de-Leser