Wegen Militärmanöver: Kim Jong Un droht den USA mit erbarmungslosem Angriff

Ein gemeinsames Militärmanöver der USA und Südkoreas lässt Nordkorea-Machthaber Kim Jong Un schäumen. Der droht den USA mit einem erbarmungslosen Angriff.

Die USA halten an dem gemeinsamen Militärmanöver mit Südkorea fest - trotz der Bedenken Chinas. Beide Länder hatten Anfang des Monats inmitten erhöhter Spannungen mit Nordkorea eine mehrwöchige Übung begonnen. Die US-Regierung sei offen für Dialog, sagte Außenamtssprecher Mark Toner zuletzt in Washington. Es sei aber an Nordkorea, Handlungsbereitschaft zu zeigen und die Provokationen zu unterlassen. Das gemeinsame Manöver mit Seoul sei transparent und diene ausschließlich Verteidigungszwecken.

Auch interessant: DESHALB sollen Nordkoreaner ab sofort Hunde essen!

Der chinesische Außenministers Wang Yi hatte die USA und Südkorea zuvor aufgefordert, die gemeinsame Übung einzustellen. Gleichzeitig appellierte er an Nordkorea, seine Atom- und Raketentests auszusetzen. Nordkorea wirft denUSA und Südkorea regelmäßig vor, mit ihren Übungen einen Angriff vorzubereiten, was beide aber bestreiten.

Kim Jong Un droht USA mit erbarmungslosem Angriff

Die UN-Botschafterin der USA, Nikki Haley, übte deutliche Kritik am nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un. "Dies ist jemand, der um Aufmerksamkeit ringt. Dies ist jemand, der eine Reaktion hervorrufen will", sagte Haley mit Blick auf dessen Atom- und Raktentests und erwähnte auch den Giftmord an Kims Halbbruder Kim Jong Nam in Malaysia.

Kim Jong Un scheint das wenig zu scheren, Nordkorea baute weiter fleißig seine Drohkulisse auf - und legte jetzt über die staatliche Nachrichtenagentur KCNA nach: Demnach würde die nordkoreanische Armee erbarmungslose und äußerst präzise Angriffe vom Boden, aus der Luft, von der See und unter Wasser starten, falls die US-Schiffe die Souveränität und Würde Nordkoreas verletzen würden. Als Ziel habe Kim Jong Un demnach nicht nur Südkorea sondern auch die Vereinigten Staaten ausgegeben.

FOTOS: Kim Jong Un Chronik seines grausamen Regimes

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser