Beatrix von Storch wettert auf Twitter: AfD-Vize-Chefin outet sich als Karnevalsmuffel

Beatrix von Storch ist nicht gerade für diplomatische Aussagen bekannt. Das ein oder andere Mal bereits überraschte sie die Netzwelt mit unangebrachten Kommentaren. Diesmal hat sie es auf Kölns Jahreshighlight abgesehen.

Vize-AfD-Chefin Beatrix von Storch twittert gegen Karneval-Stars. Bild: Axel Heimken / picture alliance / dpa

Die AfD-Europapolitikerin schießt eine Twitter-Eigentor nach dem anderen. Nach der öffentliche Frage im Januar, wann denn endlich das Brandenburger Tor in den Nationalfarben angestrahlt werden würde, obwohl dies bereits im Dezember passierte, nun der nächste Fauxpas. Der Gegner: Kölns Karnevalisten.

Beatrix von Storch vs. Karnevalisten

Hintergrund: Die AfD wollte den Bundesparteitag im Kölner Hotel Maritim im April abhalten. Das gefiel wiederum den Karneval-Stars nicht und sie unterschrieben eine Petition dagegen. Das Hotel Maritim hatte bereits nach Bekanntwerden des AfD-Parteitages mit zahlreichen Anfeindungen zu kämpfen. Die neuerliche Petition der Karneval-Musiker gab auch für Beatrix von Storch neues Feuer und sie ließ sich zu einem Tweet hinreißen.

FOTOS: Alternative für Deutschland Der AfD-Aufstieg in Bildern

Hoteldirektor will Vertrag einhalten

Unterschrieben haben den Einwand Künstler wie Brings, Bernd Stelter oder auch Bäck Fööss, sie alle fordern, dass Köln auch weiterhin für Weltoffenheit, Toleranz und Nächstenliebe stehen soll, schreibt die "Bild". Damit wollen sie ein Zeichen gegen die menschenverachtende Gesinnung der AfD setzen. Der Direktor des Hotel Maritim hingegen lässt an der Buchung der AfD nichts rütteln. Es bestehe ein Vertrag und die AfD gehöre zur demokratischen Pateienlandschaft.

Lesen sie auch: Politische Fehltritte im Netz - Rutschige Mäuse und "Dünnschiss"

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

koj/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser