29.11.2016, 12.12 Uhr

Wahl-Umfrage: DARUM verliert die AfD deutlich an Wählerstimmen

Böse Überraschung für die "Alternative für Deutschland": Einer aktuellen Wahl-Umfrage zufolge gehört die AfD zu den Verlierern. Demnach scheinen die innerparteilichen Reibereien die AfD-Wähler zu verschrecken.

Verliert deutlich Wähler-Stimmen: die "Alternative für Deutschland". Bild: dpa

Die AfD hat nach einer neuen Umfrage in der Wählergunst verloren. Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, kämen die Rechtspopulisten auf 13,5 Prozent, das sind 1,5 Prozentpunkte weniger als in der Vorwoche.

"Die innerparteilichen Reibereien scheinen die AfD-Wähler zu verschrecken", erklärt Insa-Chef Hermann Binkert gegenüber "Bild". Weiter sagt er: "Minus 1,5 Prozentpunkte sind deutlich."

Aktuelle Wahl-Umfrage: AfD verliert Wählerstimmen

Das besagt der aktuelle Insa-Meinungstrend, den die "Bild"-Zeitung am Dienstag online veröffentlichte. Die Grünen verlieren demnach 0,5 Prozentpunkte und liegen bei 10 Prozent.

Die Union gewinnt einen Prozentpunkt hinzu und steht jetzt bei 32,5 Prozent. Den Grund für den Stimmenzuwachs sieht Hermann Binkert vor allem in Angela Merkel: "Merkels erneute Kanzlerkandidatur scheint der CDU zu helfen. Die Union ist zwar immer noch schwächer als vor einem Jahr, aber stärker als in den letzten neun Monaten." Ebenso einen Punkt Zuwachs verbucht die Linkspartei (11,5 Prozent). SPD (22 Prozent) und FDP (5,5 Prozent) stehen im Vergleich zur Vorwoche unverändert da.

Für die INSA-Meinungsumfrage wurden vom 25. bis zum 28. November 2016 insgesamt 2.097 Bürgerinnen und Bürger befragt.

Lesen Sie auch: Hannelore Kraft weiß, wer SPD-Kanzlerkandidat wird

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

sba/saw/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser