Eric Trump: Verhängnisvoller Tweet! Kommt Trumps Sohn nun in den Knast?

Donald Trump hat die Sensation geschafft. Er wird neuer US-Präsident. Unterstützung hat er vor allem von seiner Familie bekommen. Einer hat es etwas übertrieben. Seinem Sohn Eric Trump droht nun Ärger mit der Justiz.

Eric Trump bei einer Rede. Bild: dpa

Wenn es um Trumps Familie geht, fällt vor allem ein Name: Ivanka. Die Trump-Tochter und Ex-Model rührte während des Wahlkampf kräftig die Werbetrommel für ihren Vater. Dabei vergisst man, dass der neue US-Präsident auch noch zwei weitere Söhne hat: Donald Jr. und Eric. Eric ist mit seinen 32 Jahren der jüngste seiner Geschwister. Nach seinem Studium an der Georgetown University arbeitet er schon seit inzwischen zehn Jahren im Familienunternehmen "The Trump Organization."

Was macht Eric Trump?

Mit der Kandidatur zum Präsidenten haben die Trump Kinder als Vizepräsidenten quasi die Leitung übernommen. Wie auch seine beiden älteren Geschwister nahm auch Eric Trump regelmäßig an Wahlkampfauftritten seines Vaters teil. Dabei kam er nicht immer gut weg. Er unterstellte den Amerikanern, dass sie zu blöd seien, um die Steuererklärung seines Vaters zu verstehen, weswegen sie auch nicht veröffentlicht werden brauche. Nun droht im Ärger mit der Justiz. Das hat aber einen anderen Grund.

Eric Trump macht sich mit Foto von Wahlzettel strafbar

Er hat nämlich ein Foto seines ausgefüllten Wahlzettels via Twitter verschickt und damit gegen ein New Yorker Gesetz verstoßen. Ob er für den Verstoß zur Rechenschaft gezogen wird, war zunächst nicht abzusehen. Der Sohn des republikanischen Präsidentschaftskandidaten hatte am Dienstag einen Tweet mit dem Foto von seiner Stimmabgabe und folgenden Worten abgesetzt: "Es ist eine unglaubliche Ehre, meinen Vater zu wählen. Er wird hervorragende Arbeit für die USA leisten! #MakeAmericaGreatAgain."

Donald Trump mit seiner Tochter Ivanka und seinem Sohn Eric. Bild: dpa

New York gehört zu einem guten Dutzend US-Bundesstaaten, die die Veröffentlichung von "Selfies" in Wahlkabinen und von Stimmzetteln verbieten. Offenbar wurde Trump Junior bald nach seinem Tweet auf die Rechtslage aufmerksam gemacht. Er löschte das Foto von seinem Twitter-Konto.

Foto von Stimmzettel: Ähnlicher Fall bei Justin Timberlake

Im Oktober hatte sich der Sänger und Schauspieler Justin Timberlake in seinem Heimatstaat Tennessee ebenfalls strafbar gemacht, als er ein Foto von sich bei der Stimmabgabe verschickte. Für die Aufnahme von sich in der Wahlkabine drohten ihm eine Geldstrafe und bis zu 30 Tage Gefängnis. Zum Glück drückte die Justiz ein Auge zu und beließ es bei einer Warnung für Timberlake.

Lesen Sie auch: Donald Trump ist neuer US-Präsident – DAS bedeutet sein Sieg für Deutschland.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jko/jat/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser