Beatrix von Storch im "Donnerstalk": Peinlich! AfD-Politikerin demontiert sich im ZDF selbst

Das Wahlprogramm der Alternative für Deutschland ist voller Widersprüche. AfD-Politikerin Beatrix von Storch weiß offenbar noch nicht einmal, was ihre Partei überhaupt fordert. Ihr Auftritt beim "Donnerstalk" wird zu Komödie.

AfD-Politikerin Beatrix von Storch verwickelt sich in Widersprüche. Bild: ZDF/Jule Roehr

Dunja Hayali entlarvte beim "Donnerstalk" mit Hilfe von Beatrix von Storch, AfD-Landesvorsitzende in Berlin, das widersprüchliche Wahlprogramm der selbsternannten Alternative für Deutschland. Offenbar wurde das Papier parteiintern nicht gründlich genug gegengelesen. Denn dem Anschein nach hat die AfD nicht nur eine Zielgruppe, sondern versucht mit ihrem Wahlprogramm, gleich in mehreren Gesellschaftsschichten nach Stimmen zu fischen. Ein Streitpunkt: Ist die AfD nun für oder gegen den Mindestlohn?

Mindestlohn ja oder nein? Beatrix von Storch weiß es offenbar nicht

"Sie wollen den kleinen Menschen helfen und dann sind sie gegen den Mindestlohn?", fragt die ZDF-Moderatorin Hayali die AfD-Politikerin. Doch Storch verstrickt sich in Widersprüche. "Wir unterstützen den Mindestlohn", meint sie. Allerdings mache sie sich Sorgen um die Arbeitsplätze der Geringqualifizierten. Hayali ist überrascht. Immerhin lehnt der Berliner Landesverband der AfD den Mindestlohn in seinem Wahlprogramm vehement ab. Das Bundesprogramm der AfD ist aber offenbar für den Mindestlohn. Ja was denn nun?

FOTOS: Alternative für Deutschland Der AfD-Aufstieg in Bildern

Publikum lacht über AfD-Politikerin

"Im Berliner Wahlprogramm steht die Ablehnung des Mindestlohns drin - insofern ist es eine Dissonanz", meint Storch im "Donnerstalk". Dann lenkt sie ab: Wichtiger als der Mindestlohn sei doch, ob man für offene Grenzen oder einen Sozialstaat sei. Auch Justizminister Heiko Maas hakt nach: "Sind Sie für oder gegen den Mindestlohn?"

"Wir haben ein Grundsatzprogramm beschlossen und das trage ich voll mit", sagt Storch schließlich. "Wenn Sie doch die Landesvorsitzende in Berlin sind, wie kann es sein, dass die Ablehnung des Mindestlohns im Parteiprogramm steht, wenn Sie eigentlich sagen, dass Sie dafür sind?", fragt Dunja Hayali weiter. Plötzlich weiß Storch offenbar keine Antwort mehr. "Man kann sich da natürlich festbeißen, aber das löst die Probleme der Menschen nicht", sagt Beatrix von Storch schließlich. Das Publikum fängt an zu lachen.

Lesen Sie auch: So eklig hetzt AfD-Frau von Storch gegen unsere Mannschaft.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/mie/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser