"Ich bin noch am Leben": Das sagt die Queen nach dem Brexit-Referendum

Im Königreich geht es drunter und drüber. Trotzdem hat die Queen ihren Humor nicht verloren: Beim ersten Auftritt nach dem Referendum sagt sie "Ich bin noch am Leben, ha!" - Offiziell muss sich Elizabeth II. politisch neutral verhalten.

Die Queen war beim Besuch in Nordirland zu Scherzen aufgelegt. Bild: dpa

Im politischen Chaos nach dem Brexit-Votum der Briten hat die Queen ihren Humor nicht verloren. Elizabeth II. bewahrt beim derzeitigen Besuch in Nordirland die Fassung. "Jedenfalls bin ich noch am Leben, ha!", sagte die 90-Jährige bei einem Treffen in Nordirland zu Vize-Ministerpräsident Martin McGuinness auf die Frage nach ihrem Befinden. Laut "n-tv" klang die Antwort wie ein Stoßseufzer. Dabei weiß man jedoch nicht so genau, ob Elizabeth II. ihre Gesundheit oder den Zustand ihres Landes im Sinn hatte.

Queen zu Besuch in Nordirland: "Ich bin noch am Leben!"

Sie sei sehr beschäftigt gewesen, "es ist ja ziemlich viel los." Schließlich habe sie zwei Geburtstagspartys zu feiern gehabt, fügte sie am Montagabend in ihrer nordirischen Residenz Hillsborough Castle hinzu. Ob die Entscheidung der Briten für den EU-Austritt später noch ein Thema war, verrieten ihre Gesprächspartner nicht - öffentlich muss sich Königin Elizabeth II. politisch neutral verhalten.

Sie ist mit ihrem Mann Prinz Philip (95) in Nordirland unterwegs. Martin McGuinness ist Vertreter der irisch-republikanischen Partei Sinn Féin, die die Wiedervereinigung Nordirlands mit Irland anstrebt. Dort stimmten die Bürger mehrheitlich für den Verbleib in der EU ab. Wie es nach dem Brexit für die Nordiren weitergehen wird, wird sich zeigen.

Wer nach dem Brexit-Referendum wichtig ist
Who is who?
zurück Weiter

1 von 8

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lvo/sba/news.de/dpa

2 Kommentare
Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser