"Ein entsetzlicher Fehler": Donald Trump attackiert die deutsche Flüchtlingspolitik

US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump hat ein weiteres Mal den deutschen Kurs in der Flüchtlingskrise scharf kritisiert: Die deutsche Flüchtlingspolitik sei "ein entsetzlicher Fehler". Auch über die derzeitige Kriminalitätsrate in der Bundesrepublik ließ sich der 70-Jährige aus.

Hat die deutsche Flüchtlingspolitik als einen entsetzlichen Fehler bezeichnet: US-Präsidentschaftsbewerber Donald Trump. Bild: Herb Swanson/dpa

Donald Trump (70), voraussichtlicher Präsidentschaftskandidat der US-Republikaner, hat seine Kritik an der Flüchtlingspolitik Deutschlands erneuert: "Ein schrecklicher Fehler", "ein entsetzlicher Fehler", sagte Trump am Mittwoch in Atlanta in Bezug auf den deutschen Kurs in der Flüchtlingsfrage.

Trump sagte, er sei sicher, dass Deutschland heute - genau wie er - lieber Milliarden für sichere und "gut gemachte" Schutzzonen für Flüchtlinge in Syrien ausgeben würde, statt diese Flüchtlinge ins eigene Land zu lassen. Alles sei "billiger und alles besser als das, was derzeit in Deutschland und anderen Ländern passiert", sagte Trump.

Donald Trump über deutsche Flüchtlingspolitik: Kriminalitätsrate in Deutschland geht durch die Decke

Er wisse, dass Menschen wegen der aktuellen Zustände Deutschland verließen, sagte Trump. Dabei hätten ihm alle gesagt, was dieses Land für ein lebenswerter Ort sei. Jetzt aber gehe die Kriminalitätsrate durch die Decke, und die Dinge, die geschähen, seien entsetzlich.

Trump wollte mit dem Verweis auf Deutschlands angeblichen Zustand seine eigene Argumentation untermauern, Flüchtlinge nicht in die USA zu lassen und das Land abzuschotten.

FOTOS: Die epischsten Bilder Donald Trump: US-Wahlkampf oder Satire?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lid/boi/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser