Thronrede 2016 von Queen Elizabeth II.: Über den "Brexit" verliert die Queen kein Wort

Am 18. Mai 2016 hielt Queen Elizabeth II. ihre Thronrede für das Jahr 2016. Das jährliche "State Opening" wurde live im TV übertragen und beschäftigte sich mit dem Regierungsprogramm des Parlaments. Zum angestrebten "Brexit' gab es hingegen kaum Neues.

Queen Elizabeth II. hielt am 18. Mai 2016 ihre jährliche Thronrede. Bild: dpa

Queen Elisabeth II. ist am 18. Mai vor das britische Parlament getreten und hat ihre jährliche Rede zu den Plänen der Regierung gehalten. Über den sogenannten "Brexit", also einen möglichen Austritt Großbritanniens aus der EU, sprach sie hingegen kaum.

Queen Elizabeth II. beim Thema "Brexit": Wortkarg

Kaum mehr als zwei knappe Sätze hat die Queen bei ihrer traditionellen Thronrede zum Regierungsprogramm im britischen Parlament dem Thema EU-Referendum gewidmet. Vor den Abgeordneten beider Kammern verlas Königin Elizabeth II. am Mittwoch die Regierungserklärung von Premierminister David Cameron und dessen Kabinett.

Knapp vier Wochen vor dem Brexit-Referendum waren viele gespannt, ob Cameron die Gelegenheit nutzen würde, Werbung für einen Verbleib Großbritanniens in der EU zu machen.

EU-Referendum zum Austritt Großbritanniens wird durchgeführt

Die Briten stimmen am 23. Juni darüber ab, ob sie wollen, dass Großbritannien in der EU bleibt. Doch außer der Erklärung "Meine Regierung wird ein Referendum über die EU-Mitgliedschaft abhalten" und der Ankündigung, seine Minister würden "die Souveränität des Parlaments aufrechterhalten", blieb das Thema außen vor.

Stattdessen lag der Schwerpunkt der Regierungserklärung auf sozialen Themen, vor allem einer Gefängnisreform und Plänen zur Verbesserung der Kinderbetreuung.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

kad/sam/jat/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser