Karl Lagerfeld tot

Mode-Ikone stirbt mit 85 Jahren nach schwerer Krankheit 

Karl Lagerfeld wurde weltweit hofiert und bewundert. Als Fashion-Guru herrschte er über die Welt der Mode. Nun ist der Stardesigner mit dem weißen Mozartzopf im Alter von 85 Jahren gestorben, wie das Modehaus "Chanel" mitteilte.

mehr »

Bulgarien: So brutal machen Bürgerwehren Jagd auf Flüchtlinge

Überqueren Flüchtlinge von der Türkei aus die Grenze nach Bulgarien, so droht ihnen dort nichts Gutes: Im Grenzgebiet des EU-Landes machen zunehmend selbst ernannte Bürgerwehren brutal Jagd auf die von ihnen als "Invasoren" bezeichneten Menschen.

Ein bulgarischer Grenzpolizist hält am 11. Oktober 2013 an der Grenze zur Türkei in der Nähe der Stadt Elhovo, etwa 300 km von Sofia, Ausschau nach Flüchtlingen. Bild: Vassil Donev/dpa

Seit die sogenannte Balkanroute von Griechenland und Mazedonien in die Europäische Union für viele Flüchtlinge nahezu unpassierbar geworden ist, versuchen immer mehr Menschen über die türkische Grenze ins EU-Land Bulgarien und von dort weiter nach Westeuropa zu gelangen. Wie die "Bild" berichtet, laufen sie in Bulgarien allerdings nur allzu oft und zunehmend brutalen Schlägertrupps, selbst ernannten "Bürgerwehren", in die Arme, die regelrecht Jagd auf Flüchtlinge im Grenzgebiet machen.

Bürgerwehr in Bulgarien jagt Flüchtlinge und bringt sie in die Türkei zurück

Die Grenze zur Türkei verläuft über etwa 260 Kilometer, doch lediglich die Hälfte der Strecke soll durch Zäune gesichert sein. Daher sollen an manchen Tagen hunderte Flüchtlinge nach Bulgarien gelangen. Der "Bild" sagte einer der Flüchtlingsjäger, die bei ihren Außeneinsätzen Tarnanzüge, Gesichtsmasken und Waffen wie Schlagstöcke, Messer und Pfefferspray tragen, sie würden sich "gegen die Invasoren, die Deutschland eingeladen hat" verteidigen: "Alle, die wir fassen können, schicken wir zurück in die Türkei". Ein anderer gab ohne Umschweife zu: "Für uns ist das auch ein Sport in den Bergen und gleichzeitig verteidigen wir unser Mutterland. Wir verteidigen unsere Familien."

Jagd auf Flüchtlinge in Bulgarien von Polizei und Politik gebilligt

Die Bürgerwehren und ihre aggressiven Methoden sind laut "Bild" von der bulgarischen Grenzpolizei, der Politik und einem Großteil der Bevölkerung geduldet, würden nicht selten sogar begrüßt: Fangen die Privatjäger Flüchtlinge ein, übergeben sie diese den Beamten oder bringen sie einfach selbst wieder zurück über die Grenze in die Türkei. Im Internet kursieren zahlreiche Videos, die dokumentieren, wie erbarmungslos die Jäger dabei vorgehen.

FOTOS: 2015 - Das Jahr der Flüchtlinge Die Flüchtlingskrise in Bildern

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lid/ruc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser