Horst Reschke: "AfD oder sonstige Nazis" - AfD-Politiker mit braunem Geständnis

Der Alternative für Deutschland wird ein Hang zum Rechtsextremismus vorgeworfen. Die Parteispitze will davon jedoch nichts wissen und lehnt braunes Gedankengut strikt ab. Doch nun hat sich der AfD-Lokalpolitiker Horst Reschke verplappert.

Über diesen Satz eines AfD-Politikers dürfte sich Frauke Petry alles andere als freuen. Bild: dpa

Die selbsternannte Alternative für Deutschland hat ein Problem: Ein braunes. Kritiker werfen der rechtspopulistischen Partei die Nähe zum Rechtsextremismus vor. Grund sind fragwürdige Parolen gegen Flüchtlinge und die Anti-Islam-Politik der AfD. Doch der Bundesvorstand will von seinem braunen Image nichts wissen und lehnt rechtsextremes Gedankengut vehement ab.Nur leider scheint diese Strategie noch nicht bei allen AfD-Politikern angekommen zu sein. Es wurden sogar schon Gerüchte laut, das Frauke petry die Partei wegen einem Rechtsruck austreten könne.

AfD-Politiker Horst Reschke: Nazi-Fauxpas im Frankfurter Rathaus

Im Frankfurter Rathaus kam es laut "FAZ" zum Nazi-Eklat der AfD. Der Lokalpolitiker Horst Reschke habe zum Nachtragshaushalt der CDU das Wort ergriffen und sich dabei verplappert. Wie die "FAZ" berichtet, soll Reschke über die geplante Flüchtlingsunterkunft für 350 Menschen auf dem Alten Flugplatz Bonames gesprochen haben.

"AfD oder sonstige Nazis": Braunes Geständnis der rechtspopulistischen Partei?

Die Unterkunft liegt vor allem wegen dem Naturschutz in der Kritik. Doch Reschke nimmt seine Partei in Schutz und sagt einen verhängnisvollen Satz. "Es waren nicht wir von der AfD oder sonstige Nazis", meint der Lokalpolitiker. Vielleicht war es nur ein Versprecher, vielleicht war es aber auch ein Bekenntnis. Sind Mitglieder der AfD etwa Nazis im Schafspelz?

FOTOS: Alternative für Deutschland Der AfD-Aufstieg in Bildern

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/sam/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser