Wladimir Putins Nachfolger: Könnte ER der neue Präsident Russlands werden?

Mit kurzer Unterbrechung ist Wladimir Putin bereits seit 1999 Präsident von Russland. Nun steht die Suche nach seinem Nachfolger an. Wir verraten Ihnen, wer am ehesten eine Chance auf die Position des mächtigsten Mannes im Land hat.

Hat Putin schon einen Nachfolger im Auge? Sergei Shoigu steht voll und ganz hinter ihm. Bild: Alexey Nikolsky/Ria Novosti/dpa

Wladimir Putin lenkt schon seit 1999 die Geschicke von Russland. Zwar musste er zwischendurch eine Legislaturperiode pausieren und die Amtsgeschäfte an Dmitri Medwedew abgeben, doch seit 2012 sitzt der Oligarch wieder fest im Stuhl des Präsidenten. Da er in dieser Position nur zwei Mal wiedergewählt werden kann, verlängerte Putin die offizielle Amtszeit kurzerhand von vier auf sechs Jahre. Obwohl es bis zur nächsten Wahl noch dauert, werden jetzt schon Gerüchte um seinen Nachfolger laut.

Wladimir Putin: Wird Sergei Schoigu sein Nachfolger?

Heißester Anwärter auf das Amt des Präsidenten ist momentan Verteidigungsminister Sergei Schoigu. Das behauptet zumindest Henning Schröder, ehemaliger Direktor des Deutschen Instituts für internationale Politik und Sicherheit, gegenüber der "Huffington Post". Der 60-jährige Armeegeneral diente schon unter Jelzin und ist einer der dienstältesten Politiker der russischen Regierung. Putin weiß: Diesem Mann kann er vertrauen.

Enge Männerfreundschaft zwischen Wladimir Putin und Sergei Schoigu

Auch privat pflegen die beiden ein enges Verhältnis zueinander. Schoigu soll Putin im Jahr 2000 einen schwarzen Labrador geschenkt haben, den Putin schnell in sein Herz geschlossen haben soll. Zudem begleite ihn Schoigu häufig auf seine medienwirksam inszenierten Jagd-Trips und genießt ein hohes Ansehen beim Präsidenten.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser