Nach Anschlägen in Brüssel
Medienberichte: Gesuchter Terrorverdächtiger Laachraoui ist tot

Die Suche nach Najim Laachraoui hat allem Anschein nach ein Ende. Belgischen Medienberichten zufolge ist der Terrorverdächtige tot. Er soll einer der Selbstmordattentäter am Brüsseler Flughafen gewesen sein. Bislang war noch unklar, ob er tot oder auf der Flucht war.

Der gesuchte Terrorverdächtige Laachraoui ist allem Anschein nach tot. Bild: dpa

Der seit Tagen gesuchte Terrorverdächtige Najim Laachraoui ist nach belgischen Medienberichten tot. Er sei einer der Selbstmordattentäter gewesen, die sich am Dienstag auf dem Brüsseler Flughafen in die Luft gesprengt hatten, berichtete der Sender RTBF am Mittwochabend.

Medienberichte: Gesuchter Terrorverdächtiger Laachraoui ist tot

Der 24-Jährige stammt aus dem Brüsseler Stadtteil Schaerbeek, wo auch ein mutmaßlicher Unterschlupf der Attentäter vom Dienstag ausgehoben wurde. Der mutmaßliche Dschihadist soll im Februar 2013 nach Syrien gereist sein. Anfang September 2015 geriet er - mit falscher Identität unter dem Namen Soufiane Kayal - zusammen mit Salah Abdeslam und Mohamed Belkaid in eine Kontrolle an der Grenze zwischen Ungarn und Österreich. Laachraouis DNA soll auf Sprengstoff gefunden worden sein, der bei den Anschlägen in Paris verwendet wurde.

Najim Laachraoui Experte für Sprengstoff

Die belgische Zeitung "DH" hatte noch am Mittwochmorgen berichtet, dass Laachraoui im Brüsseler Stadtbezirk Anderlecht gefasst worden sei. Am Nachmittag relativierte die Zeitung ihren Bericht. Wie die "Bild" berichtet, gilt der Belgier als Bomben-Experte.Er soll wohl für den Sprengstoff der Brüsseler Terroristen zuständig gewesen sein.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jko/saw/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare
  • Moli

    24.03.2016 11:24

    der sieht doch ganz nett und freundlich aus,oder? die Wölfe im Schafspelz !!!!!

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser