Nordkorea lässt die Muskeln spielen
Kim Jong-un probt Invasion Südkoreas

Der nordkoreanische Diktator Kim Jong-un setzt seine Drohgebärden gegen den Nachbarn im Süden fort. Bei einem militärischen Großmanöver probte das Militär einen Angriff auf Südkorea. Der "oberste Führer" zeigte sich danach siegesgewiss.

Kim Jong-un soll das Militärmanöver persönlich überwacht haben (Archivbild). Bild: Rodong Sinmun / dpa

Der Konflikt zwischen Nord- und Südkorea kommt nicht zum Erliegen. Nun provozierte Kim Jong-un mit einem großen Militärmanöver, bei dem die nordkoreanische Armee die Invasion Südkoreas geprobt haben soll.

Nordkorea probt Invasion von Südkorea

Bei der Übung sollen eine Vielzahl verschiedener Truppentypen, wie Panzerverbände, Marine-Infantrie, die Seestreitkräfte sowie Luftwaffe und Luftlandetruppen im Einsatz gewesen sein, berichtet die "Zentrale Nordkoreanische Nachrichtenagentur" (KCNA). Laut dem Bericht wurde sowohl die Landung an der Küste, als auch die Verteidigung vor gegnerischen Landungstruppen exerziert. Das Manöver soll als Übung für einen Militäreinsatz auf gegnerische Territorien – zum Beispiel Südkorea – gedient haben. Wann genau das Manöver stattgefunden haben soll, ist unklar.

Kim Jong Un überwacht Militärmanöver

Der "oberste Führer" Nordkoreas, Kim Jong-un, soll die Übung laut "KCNA" persönlich überwacht haben. Anschließend zeigte er sich zufrieden mit der Leistung des Militärs: "Niemals wird ein Feind an der Küste unseres Staates landen, da unsere Artilleristen zuverlässig und in voller Bereitschaft Wache halten, um Aggressoren zu vernichten," zitiert die Nachrichtenagentur den Diktator.

Lage zwischen Nordkorea und der Weltgemeinschaft bleibt angespannt

Die erneute Provokation wird als Reaktion auf ein vergangenes Großmanöver der US-amerikanischen Streitkräfte und Südkorea gewertet. Zuletzt sorgte Nordkorea mit der Bereitmachung seines Atomwaffen-Arsenals für Wirbel. Damals hatte King Jong-Un angedroht, "Manhatten in Schutt und Asche" legen zu wollen.

Lesen Sie auch: US-Student in Nordkorea verurteilt – Otto Warmbier zu 15 Jahren Lagerhaft verurteilt.

FOTOS: Kim Jong Un Chronik seines grausamen Regimes

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/ife/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare
  • Peter Lange1

    22.03.2016 12:08

    Welche meinten sie? Die Großmanöver der USA/Südkorea direkt an der innerkoreanische Grenze? Die geforderten Sanktionen gegen unbotmäßige Staaten,.. Unabhängig davon, ob die Vorwürfe wider Erwarten stimmen sollten. Wobei die Erfahrung uns ja lehrt: Es stimmt fast nie! Die Provokationen zu Lande, zu Wasser und in der Luft? Die lfd. Falschmeldungen zu angeblichen Hinrichtungen,... Was meinten sie, News.de?

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser