Keine Rücksichtnahme auf Minderheiten
CDU fordert Schweinefleisch-Pflicht in Kantinen

Beim Essen versteht die CDU offenbar keinen Spaß! Die Partei fordert in Schleswig-Holstein nun eine Schweinefleisch-Pflicht für alle öffentlichen Kantinen. Schuld sei die "falsch verstandene Rücksichtnahme" auf Veganer, Vegetarier und Muslime.

Die CDU fordert in Schleswig-Holstein die Schweinefleisch-Pflicht für öffentliche Kantinen. Bild: dpa

Die CDU in Schleswig-Holstein fordert nun eine Schweinefleisch-Pflicht in allen öffentlichen Kantinen im Land. Dies soll vor allem in Kindertagesstätten und Schulen gelten, wie die Zeitung "Lübecker Nachrichten" auf ihrer Website schreibt. Grund hierfür sei die "falsch verstandene Rücksichtnahme" auf Minderheiten. In anderen Bundesländern hätten sich angeblich Flüchtlinge über Schweinefleisch auf dem Speiseplan beschwert.

CDU fordert Schweinefleisch-Pflicht in Schleswig-Holstein

"Die Landesregierung wird aufgefordert, sich dafür einzusetzen, dass insbesondere Schweinefleisch auch weiterhin im Nahrungsmittelangebot sowohl öffentlicher Kantinen als auch in Kitas und Schulen erhalten bleibt", schreibt die CDU-Fraktion in einem Antrag für die nächste Landtagssitzung in Schleswig-Holstein.

Kein Schweinefleisch in Kitas und Schulen

Mit dieser Forderung wolle die CDU für eine "gesunde und ausgewogene Ernährung" sorgen. Der CDU-Landwirtschaftspolitiker Heiner Rickers hat als Bedrohung der deutschen Schnitzelkultur vor allem Minderheiten wie Veganer, Vegetarier und auch Muslime ausgemacht. Diese könnten die Mehrheit überstimmen und dafür sorgen, dass in öffentlichen Kantinen kein Schweinefleisch mehr angeboten werde.

Wie die "Lübecker Nachrichten" weiter schreibt, wisse man in der CDU allerdings nicht, wie viele Schul-, Kita- und andere Kantinen es wirklich sind, bei denen Schweinefleisch vom Menüplan gestrichen wurde. Man wisse lediglich, dass es in jedem Wahlkreis mindestens eine Kita gebe, in der es auf Rücksicht auf muslimische Kinder kein Schweinefleisch gebe. Nur in Norderstedt gelte dies für alle Kindertagesstätten. Für einige Kitas sei es schlichtweg praktischer, wenn viele der Kinder kein Schweinefleisch essen, erst gar keins zu servieren.

Heftige Kritik von SPD und FDP

"Kein Moslem soll gezwungen werden, Schwein zu essen", betont CDU-Fraktionschef Daniel Günther. Aus den anderen Fraktionen gibt es für die Schweinefleisch-Pflicht nur Kopfschütteln. "Grundsätzlich sollten wir die Zusammenstellung der Gerichte den jeweiligen Kantinen überlassen", meint FDP-Fraktionschef Wolfgang Kubicki. "Wenn das die Schwerpunktsetzung der Union für die nächste Parlamentssitzung ist, dann ist deren innerparteiliche Krise doch größer, als ich dachte", ist sich der SPD-Landesvorsitzende Ralf Stegner sicher.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

bua/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

21 Kommentare
  • fertigprodukte mit Schweinefleisch

    21.03.2016 22:38

    Viele fertige Fleichprodukte, wie z. Beispiel Geflügelwurst enthält Schweinefleich. Befragungen zeigen, das viele in Deutschland lebende Muslime, wenn auch unwissend, essen solche Produkte. Öffentlich treten sie als keine Schweinefleischesser. Sie müssen nur zugeben, das sie Schweinefleich essen, dann auslösen die keine Konflikte mit Geselschaft in dem sie leben.

    Kommentar melden
  • Anfu

    03.03.2016 14:13

    Diese Forderrung ist eh ein Witz da wollte wieder einer in die Schlagzeilen und es hat geklappt. Aber das zauberwort heisst anpassung nicht Wir müssen uns an Muslimische Bürger anpassen mit dem Essen sondern Sie und damit leben . Deutschland ist auch ein Multikulti Land im Nahrungsbereich und dazu gehört auch das Schwein.

    Kommentar melden
  • mali

    03.03.2016 09:41

    Wer hier leben will muss nehmen , was auf dem Tisch steht !!

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser