Nur 400 Flüchtlingen in 2016
Grenzen dicht! Polen wollen Mauer gegen Flüchtlinge bauen

In Polen wächst der Unmut gegen Flüchtlinge. Deshalb soll nun eine Mauer her, die an der Ostgrenze zur Ukraine errichtet werden soll. 55 Millionen Euro würde die Grenzsicherung Polen schätzungsweise kosten.

Polen will sich gegen Flüchtlinge verbarrikadieren. Bild: Gregor Fischer/dpa

Polnische Nationalisten wollen das Land vor ungewollten Flüchtlingen verbarrikadieren: Mehrere Vertreter der "Nationalen Bewegung", die als Abgeordnete der Partei Kukiz15 im Warschauer Parlament sitzen, sprachen sich am Donnerstag für den Bau einer Mauer an der polnisch-ukrainischen Grenze aus. Es sei zu erwarten, dass vom Frühjahr an mehr Migranten versuchen, über die östliche EU-Außengrenze nach Polen zu gelangen, sagte der Abgeordnete Sylwester Chruszcz, der die Kosten für den Bau eines Grenzzaunes auf 225 Millionen Zloty (etwa 55 Millionen Euro) schätzte.

Ohne eine Mauer sei die Grenze zur Ukraine nur schlecht gesichert

Ohne eine Mauer oder ein ähnliches Hindernis sei die polnisch-ukrainische Grenze nur schwer gegen illegale Einwanderung zu sichern, meinte sein Kollege Wojciech Bakuna. Die Partei Kukiz15 sammelt seit Wochen Unterschriften für ein Referendum über die Aufnahme von Migranten. Sie will damit Zusagen der früheren liberalkonservativen Regierung über die Aufnahme von 7.500 Flüchtlingen blocken.

Polen will nur 400 Flüchtlinge in diesem Jahr aufnehmen

Die nationalkonservative Regierung von Beata Szydlo hat die Zusage zwar scharf kritisiert, will sich aber an ihre rechtlichen Verpflichtungen halten. In diesem Jahr könnten Szydlo zufolge allerdings höchstens 400 Flüchtlinge in Polen Aufnahme finden.

FOTOS: 2015 - Das Jahr der Flüchtlinge Die Flüchtlingskrise in Bildern

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

gea/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

38 Kommentare
  • kanitvastan

    06.03.2016 11:39

    @ralf-helga, das war ja jetzt ganz großes kino...wir leben im mittelalter !! in einem gebe ich ihnen recht, wenn das weiter so geht, mit den asylanten, dann entwickelt sich deutschland wieder zurück ins mittelalter. Sie müßten sich das fragen, ob diese politik gut für unsere zukunft ist. auch Sie bilden sich ein, den begriff demokratie, zu kennen. das gute im menschen zu sehen, welches...das an silvester, was in schwimmbäder und einkaufshäuser abgeht, die tägliche gewalt und drogenszene, moslems die christen niemals tolerieren ?? Stimmt, wer hier was nicht kapiert, das sind Sie.

    Kommentar melden
  • Moli

    04.03.2016 19:33

    ralf-helga , das ist ein Hohn was ihr schreibt,wer soll hier was Tolerieren ???? wie lange sollen noch die deutschen alles sich gefallen lassen und nur Rücksicht auf andere nehmen,irgendwann geht's nichts mehr !!!!!! und vor allem Toleranz für Menschen die nur mit alle Gewalt in das Land kommen,das Volk muss alles bezahlen und wurde auch nicht gefragt.Ja, sollen wir als Deutsche zurück in das Mittelalter wg.der total fremden Kultur ???? ich glaube ich bin in Marokko oder ?????????

    Kommentar melden
  • Peter Landgraf

    04.03.2016 17:34

    @ralf-helga .Amen, solche "Predigten" enden immer so! Wenn Du schon weltfremd sein willst, dann bitte an anderer Stelle! versuche mal darüber nachzudenken,wenn Hirn vorhanden,wo die Ursache für den Hass liegt und wer ihn am meisten schürt! Denke auch darüber nach, in welch verkommenen Gesellschaftssystem wir leben und wer auch mit der Streuung von Hass Profit macht! Also "Herr" Traumtänzer,das war wohl nix!

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser