"Mausrutscher"
Das sagt Beatrix von Storch zu ihrem Computermaus-Unfall

Die Posse um den "Schießbefehl" von Beatrix von Storch geht in die nächste Runde. Nun äußerte sich die AfD-Politikerin selbst zu ihrem angeblichen "Mausrutscher".

Mag keine Mäuse: Beatrix von Storch (AfD). Bild: Julian Stratenschulte / dpa

Die AfD-Politikerin Beatrix von Storch löste mit ihrer Forderung, Flüchtlinge notfalls auch mit Waffengewalt an der Einreise nach Deutschland zu hindern, eine Welle der Empörung aus. Grenzbeamte seien ihrer Meinung nach in der Pflicht, wenn schon nicht auf Kinder, dann wenigstens auf deren Mütter zu schießen, sofern sie sich nicht kooperationsbereit zeigen.

Lesen Sie auch: Zum Grenzschutz! AfD will im Extremfall auf Flüchtlinge schießen.

Beatrix von Storch und die Sache mit der Maus

Kurz danach ruderte von Storch jedoch zurück und erklärte laut Informationen des "Spiegel" parteiintern, dass es sich bei ihrer Aussage auf Facebook um einen "technischen Fehler" gehandelt habe. Sie sei "auf ihrer Computermaus abgerutscht", was schließlich zu ihrem Kommentar geführt habe, dass sie Gewalt gegen Kinder unterstütze. Prompt verwandelte sich die Entrüstung der Netzgemeinde in Schadenfreude – eine dümmere Ausrede sei schwer vorstellbar.

"Mausrutscher" laut AfD-Politikerin "dämlich"

Auch wenn die Geschichte bisher schon absurd ist: Es wird noch absurder! Wie der "Focus" berichtet, dementierte die AfD-Politikerin via Facebook die Gerüchte um ihr Computer-Malheur mit folgenden Worten: "Die Geschichte mit der Maus habe ich nie gesagt. Das ist einfach zu dämlich." Ein anderer User kommentiert daraufhin, was sich vermutlich viele Nutzer gedacht haben – "Gerade deshalb ist es Ihnen zuzutrauen."

Es bleibt abzuwarten, wie sich der Fall weiterentwickeln wird. Ihren Ruf als schießwütige "Maus-Abrutscherin" dürfte Beatrix von Storch jedenfalls so schnell nicht wieder los werden.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

jat/sam/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

2 Kommentare
  • 0815

    10.02.2016 15:40

    JAja man versucht nur die AFD medial schlecht zu machen, das ist mit mir nicht zu machen, entscheided euch AFD oder doch lieber NPD? Ein Ventil müsst ihr uns schon lassen, wollen doch sonst alle reichen hierzulande nichts hören

    Kommentar melden
  • NOr

    10.02.2016 05:15

    Merkwuerdig,dass Frauen so deutsch und verteidigungsbereit sich outen.Hatte Engels so ahnlich eine vorkapitalistische Gesellschaft beschrieben?

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser