Donald Trump als Favorit bei US-Vorwahlen
Er könnte "jemanden erschießen und keine Wähler verlieren"

Donald Trump, US-Präsidentschaftsbewerber der Republikaner, ist bekannt für seine provokanten Äußerungen. Nun hat er erneut zugeschlagen - und dies nicht zu knapp. In der Wählergunst scheinen sich Ausreißer wie dieser allerdings keinesfalls negativ auszuwirken.

Forderte ein Einreiseverbot für Muslime in die USA: Donald Trump. Bild: dpa

Donald Trump, US-Präsidentschaftsbewerber der Republikaner und milliardenschwerer Unternehmer, ist immer für eine Überraschung gut. Zuletzt forderte er etwa ein Einreiseverbot für Muslime in die Vereinigten Staaten. Nun schlug der 69-Jährige bei einer Vorwahlkampfveranstaltung in einem christlichen College in Sioux Center im Bundesstaat Iowa erneut über die Stränge. Dort sagte er: "Meine Unterstützer sind so klug. Das sagen auch die Umfragen. Sie zeigen, dass ich die loyalsten Anhänger habe. Wussten Sie das schon? Ich könnte quasi mitten auf der 5th Avenue stehen und jemanden erschießen und würde trotzdem keine Wähler verlieren. Okay?! Das ist unglaublich!"

Sehen Sie hier Donald Trumps Aussage auf YouTube im Wortlaut.

Donald Trump: Bald Präsidentschaftskandidat?

In Iowa findet am 1. Februar die erste Vorwahl der Republikaner statt. Mehrere Bewerber versuchen nun bis zum Sommer in verschiedenen US-Bundesstaaten für sich Stimmung zu machen um schlussendlich zum Präsidentschaftskandidaten ihrer Partei erwählt zu werden.

Laut "Focus Online" ist es möglich, dass Trump vorzeitig als Präsidentschaftskandidat der Republikaner feststehen wird. Grund: Es gab eigentlich nur einen Konkurrenten, der Trump wirklich gefährlich hätte werden können. Und Ted Cruz aus Texas ist ausgeschaltet. Trotz zahlreicher kontroverser und provokanter Aussagen mehrt sich die Anzahl der Trump-Unterstützer nämlich unaufhörlich, auch von prominenter Seite. Zuletzt hatte sich die Ex-Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin auf seine Seite geschlagen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

lid/sam/news.de

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

2 Kommentare
  • Anfu

    25.01.2016 11:37

    Trump ist ein kleiner Adolf mit viel Narzissmus gepaart erst kommt das einreise verbot für Muslime ,später dann das einreise verbot für ärmere nicht Amerikaner . Wird der gewählt geht Amerika ganz unter mit Trump als President wird es mehr Tote geben als vorher.

    Kommentar melden
  • der Werner

    25.01.2016 11:20

    Der Mann hat was.Den hätten die Amis und die Welt verdient.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser