Nach islamistischem Terror von Paris
Familie des Pariser Terrorpaten (†) erstattet Mord-Anzeige

Die Familie von Abdelhamid Abaaoud, des Drahtziehers der Anschläge von Paris, hat nach dessen Tod bei dem Polizeieinsatz in St. Denis nun Anzeige wegen Mordes gegen Unbekannt gestellt: Während des Einsatzes war auch dessen Cousine ums Leben gekommen. Diese sei jedoch unschuldig gewesen, behauptet der Anwalt der Familie.

Einsatzort in St. Denis, nördlich von Paris: Hier sprengten sich die Attentäter in die Luft. Bild: dpa

Nach dem Tod Abdelhamid Abaaouds, des Drahtziehers der Terroranschläge von Paris, bei einem Polizeieinsatz fünf Tage nach den Attacken, hat nun die Familie von Abbaouds Cousine, die bei dem Einsatz ebenfalls getötet wurde, Anzeige gegen Unbekannt wegen Mordes und Terrorismus erstattet wie die "Welt" online berichtet.

FOTOS: Grausame Terror-Angriffe in Paris Blutige Anschläge erschüttern die Welt - Die bewegenden Bilder
zurück Weiter Waffenbrüder: Nachdem Francoise Hollande in den vergangenen Tagen bereits zunehmend von Krieg sprach, setzt nun auch Frankreichs Premierminister Manuel Valls diesen Kurs fort. Was genau dies bedeutet, wird sich im Laufe des Tages zeigen. (Foto) Foto: dpa/ IAN LANGSDON Kamera

Anwalt: Fluchthelferin und gleichzeitig Opfer

Hasna Aïtboulahcen, die Fluchthelferin von Abaaoud und dessen Komplizen Chakib Akrouh, hatte Abaaoud in der Nähe von St. Denis abgeholt und die dortige Wohnung bezahlt, in der sich die beiden Terroristen versteckt hielten. Aïtboulahcen sei ein Opfer und habe unter dem Druck ihres Cousins gestanden, sagte Fabien Ndoumou, der Anwalt ihrer Familie.

Abaaoud setzte Familie unter Druck

Der Terror-Planer habe seine und die Angehörigen von Freunden bedroht. Im Laufe des Polizeieinsatzes hatte Akrouh einen Sprengstoffgürtel gezündet, die Polizei war jedoch zunächst von einem weiblichen Selbstmordattentäter ausgegangen. Erst später stellten sie fest, dass Aïtboulahcens Leiche in den Trümmern der Wohnung unversehrt war.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

1 Kommentare
  • hellboy

    21.01.2016 17:41

    Der IS kennt auch kein Pardon !! Mitwisserin = Mittäterin. "Sag mir, mit wem du umgehst, dann sage ich dir, wer du bist". oder " Wer Dreck anfässt, besudelt sich". Es gibt viele derartige Redewendungen im dt. Sprachgebrauch. Kollateralschäden gibt es immer und überall. SCHULDIG!

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser