Zuwanderungsrekord 2015: Überraschender Trend: Aus dieser Region kommen immer mehr Flüchtlinge

Mehr als eine Million Menschen flohen 2015 nach Deutschland. Dabei entdeckte Thomas deMaizière (CDU) einen überraschend Trend. Laut dem Bundesinnenminister kamen im Dezember immer mehr Flüchtlinge aus Nordafrika.  

Bundesinnenminister Thomas de Maizière: "Die Verfahren müssen beschleunigt werden." Bild: picture alliance / dpa

Von den insgesamt fast 1,1 Millionen Flüchtlingen, die im vergangenen Jahr in Deutschland registriert worden, kamen etwa 428 500 aus Syrien. Die tatsächliche Zahl liege allerdings aufgrund vieler Doppelregistrierungen unter einer Million, so Bundesinnenminister Thomas de Maizière (61, CDU) am Mittwoch gegenüber der Presse.

Überraschender Trend: Flüchtlingszahlen aus Nordafrika steigen

Im Dezember habe vor allem die Zahl der Flüchtlinge aus Marokko und Algerien zugenommen! Dabei gehöre Marokko zu einem vergleichsweise politisch stabilen Land. Dennoch rückte der Afrikastaat sogar in die Liste der fünf Haupt-Herkunftsländer auf. Wenngleich der Abstand zu Syrien, dem Irak, Afghanistan und dem Iran immer noch ausgesprochen groß ist.

Flüchtlinge kommen über die Türkei

Marokko und Spanien trennt zwar nur die 15 Kilometer breite Straße von Gibraltar, dennoch kommen laut "bild.de" die meisten der derzeit rund 3000 marokkanischen Zuwanderer im Monat über die Türkei.

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser