Henriette Reker, Wolfgang Schäuble, Oskar Lafontaine: Heimtückisch! Die blutigsten Attentate auf deutsche Politiker

Auch in Deutschland leben Politiker gefährlich. Nach dem jüngsten blutigen Attentat auf die Kölner Politikerin Henriette Reker sind die Deutschen erschüttert. Dabei wurden deutsche Politiker schon mehrfach Opfer blutiger Attentate.

Henriette Reker, Joschka Fischer, Wolfgang Schäuble - sie alle wurden Opfer blutiger Attentate. Bild: news.de-montage/dpa

Die Messerattacke auf die Oberbürgermeister-Kandidatin in Köln Henriette Reker am Wochenende hat Deutschland erschüttert. Der Messerstecher, der die Politikerin lebensbedrohlich am Hals verletzt hatte, stamme Polizeiangaben zufolge aus der rechten Szene. Als Motive habe der Täter einen fremdenfeindlichen Hintergrund angegeben. Reker hatte sich als Beigeordnete für Soziales, Integration und Umwelt bei der Stadt Köln auch stark für Flüchtlinge engagiert.

Mittlerweile ist klar, dass Henriette Reker - die bis Montag im künstlichen Koma lag, um ihre Genesung zu beschleunigen - die Wahl zum Oberbürgermeister der Stadt Köln am 18. Oktober 2015 gewonnen hat. Reker erhielt im ersten Wahlgang 52,66 Prozent der abgegebenen Stimmen. Wann sie ihr Amt antreten können wird, ist jedoch unklar.

Blutige Messerattacke auf Henriette Reker in Köln: Schwere Attentate auf deutsche Politiker

Erst vor wenigen Tage jährte sich das schwere Attentat auf den heutigen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble zum 25. Mal. Im Oktober 1990 hatte ein geistig verwirrter Mann bei einer Wahlkampfveranstaltung im badischen Oppenau auf den Bundesinnenminister geschossen. Schäuble ist seither querschnittsgelähmt und auf einen Rollstuhl angewiesen. Seine politische Karriere hat er unbeirrt weiterverfolgt.

April 1990: Frau sticht Oskar Lafontaine nieder

Ebenfalls 1990 hatte eine geistig verwirrte Frau den damaligen SPD-Poltiker und Saarlands Ministerpräsidenten Oscar Lafontaine niedergestochen. Auf einer Wahlkampfveranstaltung in Köln hatte sie ihn mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt. Auch Lafontaine ließ sich von diesem Attentat nicht von seiner politischen Laufbahn abhalten.

Attentate auf die Grünen-Politiker Joschka Fischer und Hans-Christian Ströbele

Auch die Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele und Joschka Fischer sind bereits Opfer von Attentätern geworden. Ströbele war im September 2002 zwei Tage vor der Bundestagswahl bei einer Wahlveranstaltung von einem Rechtsextremisten mit einem Schlagstock attackiert und am Kopf verletzt worden.

Joschka Fischer war im Mai 1999 während einer Debatte auf einem grünen Sonderparteitag in Bielefeld mit einem Farbbeutel beworfen worden. Dabei erlitt der spätere Außenminister einen Trommelfellriss.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

boi/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser