Crowdfunding-Projekt von Kiron University: Freies Wissen für alle! Online-Uni für Flüchtlinge

Flüchtlingen in Deutschland ganz ohne Bürokratie den Zugang zu einem Studium ermöglichen - diese Idee hatten zwei junge Berliner. Sie starteten das Crowdfunding-Projekt Kiron University: Hier können Flüchtlinge ohne Nachweis von Papieren studieren.

Für viele junge Menschen ist ein Online-Studium eine Option. Bild: Fotolia_Rawpixel

Flüchtlinge haben es oft sehr schwer in ihrer neuen Heimat Fuß zu fassen. Viele von ihnen sind junge Menschen, die vor ihrer Flucht ein Studium begonnen hatten. Ohne Nachweise oder entsprechende Zeugnisse ist es für sie jedoch nahezu unmöglich, das Studium in Deutschland fortzusetzen. Bis ihr Aufnahmestatus geklärt ist, sind ihnen die Hände gebunden - die jungen, lernwilligen Flüchtlinge sind gezwungen, ihre Zeit mit Warten zu verschwenden.

Crowdfunding-Kampagne Kiron University: Kostenloses Online-Studium für Flüchtlinge

Zwei Berliner Studenten wollen diesen Missstand beheben und Flüchtlingen in Deutschland auch ohne Papiere, Zeugnisse und Gebühren ein Studium ermöglichen. Am 01. September 2015 haben Markus Kreßler und Vincent Zimmer das Crowdfunding-Projekt für die Kiron University ins Leben gerufen. Eine Kampagne, die Geld von Privatleuten sammeln soll, um Flüchtlingen ein gebührenfreies Studium an der Online-Universität zu ermöglichen.

An der Kiron University können Studenten ganz ohne die übliche Bürokratie nicht nur gratis lernen - sie haben auch die Möglichkeit, international anerkannte Abschlüsse zu machen. Wählen können sie zwischen Business School, der School of Engineering, der School of Architecture, der School of Computer Science, der School of Intercultural Studies sowie der Language School.

In einem Interview mit dem Bayrischen Rundfunk erklärten die Macher, dass die Kiron University mit 15 Unis in Deutschland in Verhandlung stehe, um den studierenden Flüchtlingen nach zwei Jahren Online-Studium ein drittes Studien-Jahr vor Ort an einer deutschen Partner-Uni zu ermöglichen. Erst nach Ablauf des zweiten Studienjahres müssten die Studenten Dokumente vorgelegen.

Crowdfunding-Kampagne Kiron University - Erste Kurse ab Oktober 2015

Die Online-Kurse der Kiron-University im Bereich Informatik, BWL, Architektur und Kulturwissenschaften sind komplett auf Englisch stammen, Kiron-Angaben zufolge, von amerikanischen Universitäten.

Die Herausforderung besteht nun darin, das Projekt finanziell auf ein solides Fundament zu stellen. Dafür wurde nun die Crowdfunding-Kampagne gestartet. Markus Kreßler und Vincent Zimmer erhoffen sich, dadurch eine Million Euro als Privatspenden zu sammeln.

Ab Oktober 2015 sollen Flüchtlinge die ersten Kurse an der Kiron Universität belegen können. Die ersten Abschlüsse können sie dann in drei Jahren erreichen. Wie Kiron-Gründer Markus Kreßler erklärte, kommen die meisten Anmeldungen für die Flüchtlings-Uni aus Syrien. Aber auch Studenten aus Somalia, Afghanistan und dem Irak hätten ihr Interesse bekundet.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Gaza, Syrien, Ukraine Das schreckliche Jahr der Kriege
zurück Weiter Am 25. Juli 2014 verübten Terroristen in Kirkuk im Norden Iraks ein Bombenattentat. (Foto) Foto: picture-alliance / dpa / Khalil Al-A'nei Kamera

boi/hos/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser