"German Mut": FDP wirbt mit Porno-Slogan

Die FDP spürt nach ihrem Parteitag, dass sie langsam, aber sicher wieder in die große Politik zurückkehren könnte. Allerdings: Was wollen die Liberalen mit ihrem neuen Porno-Slogan "German Mut"?

Der wiedergewählte FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner spricht in Berlin. Bild: Bernd von Jutrczenka/dpa

Einem Sozialdemokraten geht der Rummel um die FDP ganz schön auf den Keks. Jakob Maria Mierscheid, der seit 1979 für die SPD als Phantom-Abgeordneter im Bundestag sitzt und gar nicht wirklich existiert, wird am Wochenende des FDP-Parteitages mit einem Beitrag bei Twitter zitiert: "Eigentlich wären heute Witze über Deutschlands irrelevanteste Partei angebracht. Aber mir fällt nicht mehr ein, wie sie heißt." Da ister wieder, der Spott über die FDP, den die Partei seit dem Bundestagsrauswurf viele Monate ertragen musste. Doch Zyniker Mierscheid, fiktiver Jahrgang 1933, liegt ausnahmsweise malfalsch.

FDP: Parteitagsmotto von Berlin "German Mut"

Die Wähler in Hamburg und Bremen haben den Liberalen eine neue Chance gewährt - nicht nur, weil zwei fesche Frauen für die Partei antraten. Sondernauch, weil die FDP eine viel beachtete Außenseiter-Kampagnefährt undsoziale Medien so geschickt nutzt wie kaum eine andere Partei. Not macht erfinderisch, weil die große Bühne Bundestag fehlt. Stichwort "German Mut", das Parteitagsmotto von Berlin, großflächig und kreischend bunt an die Wände in der alten Eisenbahnhalle "Station" in Berlin-Kreuzberg gepinnt. 

Spielt der FDP-Slogan "German Mut" mit dem Klischee der veränderungsunwilligen Deutschen?

Beim ersten Hören und Lesen irgendwie sperrig. Doch das Suchwort, das mit dem im Ausland über Jahrzehnte verbreiteten Klischee der veränderungsunwilligen Deutschen ("German Angst") spielt, wird während des Parteitags im Netz heiß diskutiert. Ein Twitter-Nutzer schreibt verzweifelt, ihm gehe das Wort nicht mehr aus dem Kopf: "Diese #GermanMut funktioniert ungefähr so, wie dieser rosa Elefant, an den man nicht denken will."

Die FDP wirbt mit einem Porno-Slogan

Oder stammt dieser Slogan aus einer ganz anderen Ecke? Nichts mit Sprachpanscherei? Denn der Begriff "Mut" bedeutet im australischen Sprachgebrauch etwas ganz anderes. Da wird das Wort "Mut" umgangssprachlich auch für die Vagina gebraucht. Zur Krönung des Ganzen warb FDP-Chef Lindner jetzt auch noch damit, ihm bei Twitter Fotos zum Thema "German Mut" zuzusenden.

Ein Versehen oder tatsächlich Absicht?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

rut/Ife/news.de/dpa

Empfehlungen für den news.de-Leser