: UN: IS-Miliz ermordet systematisch Kinder im Irak

Genf (dpa) - Die IS-Terrormiliz foltert und tötet nach UN-Angaben gezielt Kinder im Irak. Angehörige religiöser Minderheiten würden geköpft, gekreuzigt oder lebendig begraben. Das geht aus einer Stellungnahme des UN-Komitees für Kinderrechte in Genf hervor. Zudem gebe es etliche Fälle von Massenhinrichtungen von Jungen, heißt es. Der UN-Ausschuss fordert die Regierung in Bagdad auf, mehr zum Schutz der Kinder und ihrer Familien zu unternehmen. Unter anderem müsste sie Zivilisten die Flucht aus gefährlichen Regionen ermöglichen.

Empfehlungen für den news.de-Leser