20.01.2015, 10.50 Uhr

Verpfuschte Hinrichtung: Henker trifft nicht! Kopf fällt erst beim dritten Schwerthieb

Ein Henker hat in Saudi-Arabien brutal geschlampt. Bei der Hinrichtung einer Frau muss er ganze drei Mal mit dem Schwert zuschlagen, bevor sich der Kopf der vermeintlichen Mörderin von ihrem Hals löst. Ein Zeuge filmte die grausame Tat und stellte sie auf Youtube - ein schwerer Fehler, wie sich bald zeigen sollte.

Eine Hinrichtung mit dem Schwert läuft in Saudi-Arabien so ab. Bild: news.de-Screenshot/ YouTube/ GeoBeats News

Saudi-Arabien zählt zu den größten Henkerstaaten unserer Erde. Laut dem Nachrichtenportal Krone.at gab es im vergangenen Jahr 87 Hinrichtungen durch Schwerthiebe. Allein 2015 wurden bereits elf Menschen auf so bestialische Weise ermordet.

Lesen Sie auch: 14-Jähriger wird hingerichtet - und danach freigesprochen

Die größten Henkerstaaten der Welt
Zum Tode verurteilt
zurück Weiter

1 von 12

Hinrichtung verpfuscht! Henker muss dreimal zuschlagen

Nun sorgt ein neuer Hinrichtungs-Skandal für Aufsehen. Ein Zuschauer, der einer Exekution dieser Art beiwohnte, wurde Zeuge eines grausamen Henker-Pfuschs. Eine vermeintliche Mörderin wird auf den Richtplatz gezerrt. Sie schreit um ihr Leben und beteuert immer wieder, sie sei unschuldig. Doch ihre Schreie sind vergebens. Der Henker nimmt sein Schwert und will die Frau köpfen. Eigentlich ist dafür ein Schwerthieb vorgesehen, doch der schlampige Henker muss dreimal zuschlagen. Erst beim dritten Hieb fällt der Kopf in den Sand.

Auch interessant: Beunruhigende Studie! Jeder 3. Jura-Student will die Todesstrafe

FOTOS: Henkersmahlzeit Die letzten Gelüste der Mörder

Zeuge festgenommen - er muss 1.000 Stockhiebe fürchten

Der Zeuge hält die skandalöse Hinrichtung auf Video fest und lädt sie tatsächlich auf Youtube hoch - ein fataler Fehler. Laut Sie erstach ihren Vergewaltiger - 26-jährige Iranerin gehängt

VIDEO: Hinrichtung läuft schief - stundenlange Qualen

Bestialisches Justizsystem Saudi-Arabiens stößt immer wieder auf Kritik

Zahlreiche Menschenrechtsorganisationen beklagen immer wieder das bestialische und menschenunwürdige Justizsystem Saudi-Arabiens. Auch die Uno fordert eine Aussetzung der «grausamen, unmenschlichen und entwürdigenden» Hinrichtungen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

fro/rut/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser