06.11.2014, 15.40 Uhr

Polizei-Irrsinn: 90-Jähriger verhaftet: Er verteilte Essen an Arme

In Fort Lauderdale in den USA ist es per Gesetz verboten, Essen an Obdachlose zu verteilen. Dem 90-jährigen Arnold Abbott war das egal, denn die Armenspeisung betrachtet er als seine Pflicht. Zweimal wurde er deshalb bereits festgenommen.

Der 90-jährige Arnold Abbott wird von der Polizei festgenommen. Bild: Twitter/ @RM3ofBKNY

Seit mehr als 20 Jahren sieht es Arnold Abbott als seine Pflicht an, die Obdachlosen im schönen Fort Lauderdale mit Essen zu versorgen. Einmal in der Woche verteilt er Speisen an die Bedürftigen. Doch seine Routine-Arbeit wurde nun durch ein neues Gesetz zu einer Straftat. Wie Focus Online unter Berufung auf den Nachrichtensender Local 10 berichtet, verbietet eine neue Verordnung der Stadt dem 90-Jährigen die öffentliche Armenspeisung. Hierfür drohen seitdem eine Geldstrafe oder bis zu 60 Tage Gefängnis.

Lesen Sie auch: Sex statt Wohnung! So spart dieser Obdachlose seine Miete

FOTOS: Polizeigewalt Wenn deutsche Polizisten durchdrehen

Arnold Abbott: Furchtloser Opa legt sich für Obdachlose mit der Polizei an

Vergangenem Freitag trat das Gesetz in Kraft und bereits am Sonntag rückte die Polizei das erste Mal bei der Obdachlosenspeisung des 90-Jährigen an. Er selbst und zwei Pfarrer wurden vorübergehend festgenommen. «Einer der Beamten sagte ‹Lassen Sie sofort den Teller fallen›, als hätte ich eine Pistole in der Hand», erklärte Abbott gegenüber Local 10.

Auch krass: Alkoholiker putzen Essens Straßen für Bier.

Warum ein Lottogewinn Unglück bringt
Tödliches Geld
zurück Weiter

1 von 6

Seit 20 Jahren versorgt Arnold Abbott die Obdachlosen mit Essen

Doch der furchtlose Opa ließ sich davon nicht abhalten, bereits am Mittwoch erneut die Obdachlosen in Fort Lauderdale mit Essen zu versorgen. Erneut rückte die Polizei an. Doch diesmal wurde Abbott nicht abgeführt, sondern von ihm wurden Fingerabdrücke genommen. «Das sind die Ärmsten der Armen, sie haben nichts, nicht einmal ein Dach über dem Kopf. Wie kann ich sie abweisen?», erklärt der 90-Jährige weiter.

Lesen Sie auch: Wahllos abgeknallt - Mann gesteht 39 Morde

FOTOS: Promis als Gutmenschen Stars sind die modernen Welt-Wohltäter

Arnold Abbott lässt sich seine Obdachlosenspeisung nicht verbieten

Es ist nicht das erste Mal, dass sich der Rentner wegen seiner Obdachlosenspeisung im Konflikt mit den Gesetzeshütern befindet. Laut Focus Online verklagte er die Stadt bereits 1999, weil diese seine Obdachlosenspeisung verbieten wollte. «Es sieht so aus, als müsste ich erneut vor Gericht ziehen».

Bereits seit Jahrzehnten hilft Abbott mit seiner gemeinnützigen Organisation «Liebe Deinen Nächsten» Menschen auf der Straße. Nach den zahlreichen Berichten über die Polizeiaktionen und seinen Prozess, erhielt er Zuspruch aus der ganzen Welt. «Die gute Nachricht ist, dass Fort Lauderdale nun unter Zugzwang ist.»

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser