Nazi-Symbolik in Goslar
Baufirma pflastert Hakenkreuz in Fußgängerzone

Im beschaulichen Goslar (Niedersachsen) hat ein Hakenkreuz im neuen Straßenpflaster der Fußgängerzone für Aufregung gesorgt. Eine Baufirma hatte es angeblich versehentlich verlegt. Dennoch ermittelt nun die Polizei.

Ein neu verlegtes Pflaster in der Fußgängerzone ist ja eigentlich etwas Gutes. Im niedersächsischen Goslar gerät der frische Straßenbelag jedoch zum Politikum. Der Grund: Die Baufirma pflasterte mit verschieden farbigen Steinen ein Hakenkreuz auf den Boden. Wie die Goslarsche Zeitung berichtet, betont die Firma, nicht wissentlich gehandelt zu haben.

Deutschlands düstere Geschichte
Stars mit SS-Vergangenheit
zurück Weiter

1 von 10

In diesem McDonald's gibt es sogar Nazi-Burger!

Hakenkreuz in Fußgängerzone von Goslar sorgt im Netz für Aufregung

Die Polizei leitete dennoch Ermittlungen wegen Verwendens von Kennzeichen verfassungswidriger Organisation ein, sagte ein Polizeisprecher am Montag. Passanten hatten das mit roten Pflastersteinen deutlich sichtbar verlegte Hakenkreuz am Wochenende entdeckt. Die Nachricht samt Bild habe sich dann rasch über soziale Netzwerke verbreitet, sagte der Polizeisprecher.

In vielen Ländern wird Hitler als kultiger Popstar gefeiert. Hier einige Beispiele.

Ein Hakenkreuz mitten in der Fußgängerzone: Für viele Goslarer ein Schock! Bild: news.de-Screenshot (Facebook/Goslarsche Zeitung)

Stadt Goslar ließ das Nazi-Symbol im Straßenbelag sofort erntfernen

Als die Beamten am Sonntagnachmittag am Tatort eintrafen, konnten sie allerdings nichts mehr feststellen. Die Stadt Goslar, die ebenfalls informiert wurde, hatte das Hakenkreuz sofort entfernen lassen. «Das ist ein Symbol, das mit unserer Stadt nichts zu tun hat und in unserer Fußgängerzone nicht gezeigt werden darf», sagte der Pressesprecher der Kommune, Christian Burgart, dem Stern.

FOTOS: Ministerien, Firmen, Vereine Nazi-Vergangenheit überall

Bei uns ist er verboten, doch in der Schweiz wurde der Hitlergruß legalisiert. Mehr dazu hier.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/news.de/dpa

Bleiben Sie dran!

Wollen Sie wissen, wie das Thema weitergeht? Wir informieren Sie gerne.

10 Kommentare
  • Iason

    26.09.2014 17:34

    Hätte dieser Handwerker die ganze Fußgängerzone mit Hakenkreuzen gepflastert, wäre es keinem Schwein aufgefallen. Wahrscheinlich hat hat der Initiator aber nur zu viel ZDF-info geschaut. Denn würde der dumme Deutsche nicht immer an seine Nazi-Vergangenheit erinnert, würde es auch keine Vorbilder für solche Aktionen geben. Die Geister die ich rief, werde ich nicht mehr los!

    Kommentar melden
  • Pazifiko

    25.09.2014 23:39

    Wo bitteschön ist denn da ein Hakenkreuz zu sehen?

    Kommentar melden
  • Wächterrat

    25.09.2014 12:54

    Chemwarrior sie haben recht ! Ich dachte mir schon wo ich dieses Zeichen erst neulich im TV gesehen habe. Das ist das Zeichen der AZOW-Miliz, der Freunde des Westens die in der Ukraine die Terroristen aus Neurussland bekämpfen. Also die Guten. ROFL

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

noch 600 Zeichen übrig

Empfehlungen für den news.de-Leser