: BND will soziale Netzwerke mehr überwachen - Opposition protestiert

Berlin (dpa) - Der Bundesnachrichtendienst will technisch aufrüsten und die sozialen Netzwerke intensiver ins Visier nehmen. Nach Informationen von «Süddeutscher Zeitung», NDR und WDR will der Auslandsgeheimdienst Twitter, Facebook und Co künftig in Echtzeit ausforschen können, also noch während die Nutzer aktiv sind. Das gehe aus mehreren vertraulichen Unterlagen des BND hervor. Linke und Grüne forderten, das Vorhaben sofort zu stoppen. Der Unions-Innenpolitiker Stephan Mayer sagte dagegen im Deutschlandfunk, zeitgemäß arbeitende Nachrichtendienste seien im nationalen Interesse.

Empfehlungen für den news.de-Leser