: Mindestlohn: Arbeitgeber fürchten Wegfall von Praktikumsplätzen

Berlin (dpa) - Die deutsche Wirtschaft befürchtet den Verlust von Praktikumsplätzen, falls das Gesetz zum gesetzlichen Mindestlohn ohne Änderungen beschlossen wird. Nach den Plänen der großen Koalition soll künftig auch für freiwillige Praktika von mehr als sechs Wochen der Mindestlohn von 8,50 Euro gezahlt werden. «Die Pläne werden nach jetzigem Stand dazu führen, dass freiwillige Orientierungspraktika von Unternehmen so gut wie nicht mehr angeboten werden, weil sie zu teuer sind», warnte Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer in der «Wirtschaftswoche». Hier müsse der Bundestag dringend nachbessern.

Empfehlungen für den news.de-Leser