: Kritik an von der Leyens Plänen für attraktivere Bundeswehr

München (dpa) - Der frühere Generalinspekteur der Bundeswehr Harald Kujat hat die Pläne von Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen kritisiert, die Attraktivität der Streitkräfte zu steigern. Es gehe der Ministerin offenkundig um alles Mögliche, aber nicht um die Einsätze der Bundeswehr, sagte Kujat der «Süddeutschen Zeitung». Viel mehr als mit einer Kindertagesstätte wäre der Familie eines Soldaten geholfen, wenn sie wüsste, dass alles für seine Sicherheit im Einsatz getan werde. Von der Leyen will in den nächsten fünf Jahren 100 Millionen Euro investieren, um die Bundeswehr attarktiver machen.

Empfehlungen für den news.de-Leser