: China startet Kampagne gegen Gerüchte auf Messenger-Apps

Peking (dpa) - China geht in einer einmonatigen Kampagne gegen kritische Äußerungen und Gerüchte auf Messenger-Diensten wie Wechat vor. Einige Menschen hätten sie benutzt, um illegale und schädliche Informationen zu verbreiten, schrieb die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua mit Verweis auf eine Anordnung der Zentralregierung. Die chinesische Whatsapp-Alternative Wechat zählt mehr als 800 Millionen Nutzer. Im vergangenen Jahr hatten Behörden eine Kampagne gegen den chinesischen Twitter-Klonen Weibo gestartet. Hunderte Blogger wurden festgenommen. Daraufhin hatten viele Nutzer zu Wechat gewechselt.

Empfehlungen für den news.de-Leser