: Hollande fordert Neuausrichtung der Europapolitik

Brüssel (dpa) - Nach den Zugewinnen der Rechten bei den Europawahlen hat Frankreichs Staatspräsident François Hollande eine Neuausrichtung der Europapolitik gefordert. Europa müsse sich auf das Wesentliche konzentrieren, sagte Hollande nach dem EU-Gipfel in Brüssel. Die neue EU-Kommission müsse sich auf wichtige Prioritäten konzentrieren, «effizienter sein und keine Themen aufgreifen, die nicht notwendig sind». Der rechtsextreme Front National hatte sich bei den Wahlen in Frankreich als stärkste Kraft durchgesetzt und mit anti-europäischen und ausländerfeindlichen Positionen gepunktet.

Empfehlungen für den news.de-Leser