: Papst besucht Klagemauer und Herzl-Grab

Jerusalem (dpa) - Papst Franziskus hat am letzten Tag seiner Reise ins Heilige Land an der Klagemauer in Jerusalem gebetet. An der heute heiligsten Stätte für Juden verharrte er in stiller Einkehr und steckte einen Zettel in eine der Ritzen zwischen den Quadern. Für Juden ist dies ein Ort, der ihren historischen Anspruch auf das Land repräsentiert. Anschließend legte Franziskus einen Kranz am Grab von Theodor Herzl nieder. Er ist der Begründer des modernen Zionismus und damit ein Symbol für die Rückkehr der Juden nach Israel.

Empfehlungen für den news.de-Leser