: Konservative bei Europawahl vorn - Rechte im Aufwind

Brüssel (dpa) - Die konservative Europäische Volkspartei mit Spitzenkandidat Jean-Claude Juncker ist aus der Europawahl in 28 Ländern als stärkste Kraft hervorgegangen. Ihr Vorsprung auf die Sozialdemokraten schrumpfte allerdings. Als Folge der jahrelangen Eurokrise legten zugleich rechtsorientierte und populistische Parteien stark zu, insbesondere in Frankreich und Großbritannien. In Deutschland verteidigten die Unionsparteien ihre Vorrangstellung - allerdings bei herben CSU-Verlusten. Die SPD gewann kräftig hinzu. Das Rennen um den EU-Chefposten des Kommissionspräsidenten blieb offen.

Empfehlungen für den news.de-Leser