: Erdogan lässt sich von Anhängern feiern - Auch Proteste in Köln

Köln (dpa) - Der türkische Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan hat bei seinem umstrittenen Auftritt in Köln die Berichterstattung in Deutschland über das Grubenunglück von Soma kritisiert. Ein Teil der deutschen Medien habe ihn beleidigt, sagte Erdogan in der Lanxess-Arena. Auch in der Türkei versuchten einige Kräfte, die Situation auszunutzen und hätten zum Teil illegale Aktionen unternommen. Parallel zu seinem Auftritt protestierten in Köln mehr als 30 000 Demonstranten gegen den Regierungschef aus Ankara.

Empfehlungen für den news.de-Leser