: Erdogan kommt - Köln im Ausnahmezustand

Köln (dpa) - In Köln wird morgen der türkische Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan zu seinem kontroversen Auftritt erwartet. Dabei rechnen Veranstalter und Polizei mit etwa 30 000 Erdogan-Anhängern und schätzungsweise 30 000 Demonstranten, die gegen Erdogan demonstrieren wollen. Kanzlerin Angela Merkel mahnte den Politiker, gemäßigte Töne anzuschlagen. Die Polizei wird mit Hundertschaften vertreten sein. Erdogan bestätigte noch einmal, dass er trotz aller Kritik in Köln auftreten will. «Ich habe dort drei Millionen Staatsbürger, natürlich gehe ich nach Deutschland», sagte Erdogan.

Empfehlungen für den news.de-Leser