: Ärztepräsident will bessere medizinische Versorgung für Flüchtlinge

Berlin (dpa) - Flüchtlinge müssten in Deutschland besser medizinisch versorgt werden, das fordert die Bundesärztekammer. Für alle Gruppen, die keine Sozialversicherung hätten, sollte man einen anonymen Krankenschein einführen, sagte ihr Präsident Montgomery dem Nachrichtenmagazin «Focus». Die unbefriedigende Regelung in Deutschland müsse ein Ende haben. Ärzte seien verpflichtet, alle gleich zu behandeln, die Mediziner wollten nicht in die Rolle eines Sozialrichters kommen. Es gehe auch nicht an, dass Kliniken oder Praxen auf den Behandlungskosten von Flüchtlingen sitzen blieben.

Empfehlungen für den news.de-Leser