: UN kritisieren «alarmierende» Menschenrechtsverstöße in Ostukraine

Kiew (dpa) - Die Vereinten Nationen haben in der krisengeschüttelten Ukraine eine «alarmierende Verschlechterung» der Menschenrechtslage besonders im Osten des Landes kritisiert. Vor allem gut organisierte und schwer bewaffnete Gegner der Regierung in Kiew seien in Gewaltexzesse wie Morde, Folter, Entführungen und Misshandlungen verwickelt: Das teilte UN-Menschenrechtskommissarin Navi Pillay in einem Bericht mit. Dutzende seien bedroht und zeitweise entführt oder illegal festgehalten worden, heißt es.

Empfehlungen für den news.de-Leser