: Kabinett verlängert drei Bundeswehr-Einsätze

Berlin (dpa) - Die Bundeswehr soll ein weiteres Jahr im Kosovo, Libanon und westafrikanischen Mali bleiben. Das Kabinett beschloss die Verlängerung der drei Einsätze, der Bundestag muss aber noch zustimmen. Die seit 15 Jahren andauernde Mission im Kosovo ist mit rund 700 Soldaten der zweitgrößte nach Afghanistan. Vor der libanesischen Küste sind derzeit rund 170 deutsche Soldaten an der Unterbindung des Waffenschmuggels beteiligt. In Mali soll der Lufttransport von Truppen und Material fortgesetzt werden, für den die Bundeswehr Transall-Maschinen und rund 80 Soldaten bereitstellt.

Empfehlungen für den news.de-Leser