: NSA-Ausschuss-Chef Sensburg: Snowden in Moskauer Botschaft befragen

Berlin (dpa) - Der Ex-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden könnte laut Patrick Sensburg von der CDU «in der Moskauer Botschaft eines Drittlandes» befragt werden. Die Schweiz zum Beispiel verfüge über hervorragende Sicherheitstechnologien, sagt der NSA-Ausschuss-Chef dem Magazin «Spiegel». Möglich sei auch eine Befragung per Video-Schalter oder in einer südamerikanischen Botschaft in Moskau. Am Donnerstag hat der NSA-Untersuchungsausschuss des Bundestags
einstimmig die Befragung Snowdens zur US-Spähaffäre beschlossen.

Empfehlungen für den news.de-Leser