: Kiew will nationalen Dialog - Separatisten ignorieren Putin-Appell

Moskau (dpa) - Stillstand im Ukraine-Konflikt: Übergangspräsident Alexander Turtschinow und Ministerpräsident Arseni Jazenjuk schlugen am Abend einen nationalen Dialog zur Entschärfung der Krise vor. Sie stellten aber klar, dass sie nicht mit bewaffneten Regierungsgegnern verhandeln. Entgegen internationaler Forderungen sollen Sicherheitskräfte im Osten weiter gegen Separatisten vorgehen. Auch diese setzen bleiben auf Konfrontationskurs: In der Ostukraine sollen am Sonntag Unabhängigkeitsreferenden abgehalten werden - ungeachtet eines Appells des russischen Präsidenten Wladimir Putin.

Empfehlungen für den news.de-Leser