: Merkel verlangt von Putin weitere Deeskalationsschritte

Düsseldorf (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat von Russlands Präsident Wladimir Putin weitere Deeskalationsschritte in der Ukraine-Krise verlangt. Putin bleibe aufgefordert, die prorussischen Kräfte in der Ukraine zum Niederlegen der Waffen und zur Räumung der besetzten Häuser aufzurufen», sagte Merkel der «Rheinischen Post». Sie und Außenminister Frank-Walter Steinmeier arbeiteten dafür, dass in der Ukraine am 25. Mai demokratisch ein neuer Präsident gewählt werden könne.

Empfehlungen für den news.de-Leser