: Putin schlägt Verschiebung des Referendums vor - Separatisten beraten

Moskau (dpa) - Die moskautreuen Separatisten in den Gebieten Donezk und Lugansk in der Ostukraine wollen heute über eine Verschiebung des Referendums beraten. Der Vorstoß kommt vom russischen Präsidenten Wladimir Putin. Die USA bezeichneten Putins Aufforderung an die prorussischen Separatisten, das Referendum zur Abspaltung am Sonntag zu verschieben, als «hilfreichen Schritt», verlangten aber zugleich eine «konstruktive Rolle» bei der Beruhigung der Lage. In der Ostukraine kommt es seit Tagen zu heftigen Kämpfen mit zahlreichen Toten, viele sprechen von bürgerkriegsähnlichen Zuständen.

Empfehlungen für den news.de-Leser