: Gysi verdächtigt Militärbeobachter in der Ukraine der Spionage

Berlin (dpa) – Linksfraktionschef Gregor Gysi verdächtigt die internationalen Militärbeobachter in der Ukraine der Spionage. Wenn die Soldaten auch Informationen darüber gesammelt haben sollten, ob sich russische Soldaten in der Ostukraine befinden oder nicht, dann haben sie seiner Meinung nach Aufklärung betrieben. So etwas nenne man auch Spionage, sagte Gysi. Auch die Separatisten, die zwölf Militärbeobachter eine Woche lang im ostukrainischen Slawjansk gefangen hielten, hatten die Entführung mit Spionage begründet.

Empfehlungen für den news.de-Leser