: Tausende bei «Revolutionären 1.-Mai-Demos» in Berlin und Hamburg

Berlin/Hamburg (dpa) - In Berlin und Hamburg haben sich Tausende radikale Linke an sogenannten «Revolutionären 1.-Mai-Demonstrationen» beteiligt. In der Vergangenheit kam es bei diesen Protesten häufig zu Krawallen. Ziel des Berliner Zuges mit rund 10 000 Teilnehmern war die Zentrale der Bundes-SPD. Bereits vor dem Beginn kam es zu Rangeleien mit der Polizei. In Hamburg wollten die rund 2200 Demonstranten unter anderem am linken Kulturzentrum «Rote Flora» vorbeiziehen. Bereits kurz nach Beginn flogen Böller, Steine und Flaschen. Die Polizei stoppte den Zug, ein Wasserwerfer fuhr auf.

Empfehlungen für den news.de-Leser