: IWF gibt Milliarden-Hilfen für Ukraine frei

Kiew (dpa) - Das Krisenland Ukraine bekommt Unterstützung vom IWF. Der Internationale Währungsfonds stellt für zwei Jahre einen Kreditrahmen von 17 Milliarden Dollar zur Verfügung. IWF-Chefin Christine Lagarde lobte den Reformwillen der Übergangsregierung in Kiew. Die prowestliche Regierung will am 25. Mai zusätzlich zur Präsidentenwahl eine Volksbefragung abhalten. Es soll darum gehen, ob das Land als Einheit erhalten bleiben soll. In Slawjansk sind die westlichen Militärbeobachter noch immer in der Hand von Separatisten.

Empfehlungen für den news.de-Leser