Brasilianer finden: Hübsche Frauen wollen doch vergewaltigt werden!

Mehr als eine halbe Million Vergewaltigungen gibt es jährlich in Brasilien. Eine Umfrage hat schockierende Einstellungen der Brasilianer ans Licht gebracht: 65 Prozent finden, die Frauen sind selbst Schuld! Bei Facebook protestieren Brasilianerinnen oben ohne gegen das fiese Machotum.

«Ich verdiene es nicht, vergewaltigt zu werden!» Den Schriftzug haben Hunderte Brasilianerinnen aufgeschrieben, vor ihre nackten Brüste gehalten und sich so fotografiert. Viele strecken dazu noch den Mittelfinger aus und schauen richtig grimmig. Brust-Power gegen stumpfes Machotum.

Die Bilder sind auf der Facebook-Seite #‎naomerecoserestuprada‬ zu sehen, auf der die Frauen ihrer Entrüstung freien Lauf lassen gegen die sexistischen Abgründe, die sich in ihrer Gesellschaft aufgetan haben. Der Name der Seite bedeutet wörtlich, «Ich verdiene es nicht, vergewaltigt zu werden».

BrasilianerInnen finden: Vergewaltigungsopfer sind selbst Schuld!

Aufgewirbelt hat den Staub eine Umfrage, die das nationale Meinungsforschungsinstitut Ipea in der vergangenen Woche veröffentlicht hat und über die die Deutsche Welle berichtet: Es sind diese zwei Sätze, die tief blicken lassen: «Frauen, die körperbetonte Kleidung tragen, haben es verdient, angegriffen zu werden», lautet der erste. 58,5 Prozent stimmten zu.

FOTOS: Frauenprotest Blanker Busen gegen Missstände

Ganze 65 Prozent fanden den zweiten Satz richtig: «Wenn Frauen sich zu benehmen wüssten, gäbe es weniger Vergewaltigungen.» 3810 Brasilianern aus 212 Städten wurden dafür befragt. Besonders schockierend: 66,5 Prozent davon sind Frauen!

  • Seite:
  • 1
  • 2
Empfehlungen für den news.de-Leser