Von news.de-Redakteurin Juliane Ziegengeist - 11.03.2014, 14.57 Uhr

Twitter-Verwechslung: Kennen Sie Barraco Barner?

Was 140 Zeichen nicht alles anrichten können. Im Fall von Gemma Worrall haben sie ihr unfreiwilligen Ruhm beschwert. Die junge Britin twitterte über Barraco Barner, den britischen Präsidenten, und meinte eigentlich US-Präsident Barack Obama. Ihr Online-Patzer ist schon jetzt legendär.

Barraco Barner hat mittlerweile auch einen eigenen Twitter-Account. Bild: news.de-Screenshot (Twitter/@BarracoBarner)

Politikverdrossenheit ist ein immer wieder angeprangertes gesellschaftliches Problem, nicht nur in Deutschland. So werden beim Erstwähler-Check in Stefan Raabs TV-Show «TV Total» in konstanter Regelmäßigkeit erschreckende Bildungslücken junger Bundesbürger offensichtlich, die Politiker mit Promis verwechseln und umgekehrt. Viele wissen nicht, wer unsere Tippfehler von Regierungssprecher Steffen Seibert, der am 2. Mai zum Tod von Osama bin Laden schrieb: «#Kanzlerin: Obama verantwortlich für Tod tausender Unschuldiger, hat Grundwerte des Islam und aller Religionen verhöhnt.» Und auch jene Twitterer, die zum Tod von Nelson Mandela Fotos von Morgan Freeman posteten oder Whitney Houston bei deren Ableben mit Oprah Winfrey verwechselten, lagen böse daneben.

FOTOS: Von Altmaier bis Trittin Die twitternde Politiker-Elite

Folgen Sie News.de schon bei Facebook, Google+ und Twitter? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

zij/loc/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser