30.08.2013, 09.55 Uhr

Weil sie Pornos drehte: Ließ Kim Jong Un seine Ex hinrichten?

Ein ganzes Orchester wurde aufgelöst, Mitglieder vor den Augen ihrer Kollegen und Familien hingerichtet. Weil sie Sex vor der Kamera gehabt haben sollen, ließ sie die nordkoreanische Führung exekutieren. Unter den Toten: die ehemalige Freundin von Machthaber Kim Jong Un.

FOTOS: Kim Jong Un Diktator im Freizeitpark

Sie war eine bekannte Sängerin in ihrem Heimatland Nordkorea. Und sie war die ehemalige Lebensgefährtin vom derzeitigen Machthabers Kim Jong Un. Jetzt ist Hyon Song Wol tot. Wie die Zeitung Chosun Ilbo, Südkroeas größtes Blatt berichtet, wurde sie von einem Exekutionskommando hingerichtet. Auch Dutzende ihrer Kollegen seien erschossen worden.

Die größten Henkerstaaten der Welt
Zum Tode verurteilt
zurück Weiter

1 von 12

Der Grund: Sie sollen einen Sexfilm gedreht und diesen anschließend verkauft haben. Deshalb seien mehrere Mitglieder des Orchesters verhaftet und wenig später exekutiert worden - vor den Augen von Kollegen und Familie.

Kim Jong Uns Frau war auch Mitglied des Orchesters

Hyon Song Wol war eine Jugendfreundin von Kim Jong Un. Doch weil dessen Vater der Verbindung nichts abgewinnen konnte, trennten sich die Wege der beiden. Nach dessen Tod zeigte sich Kim Jong Un jedoch wieder an der Seite der Sängerin. So zeigte sie sich - offenbar schwanger - bei einer Veranstaltung zum Internationalen Frauentag im März 2012.

Damals wurde gemunkelt, ob Kim Jong Il und sie ein Paar seien oder womöglich sogar verheiratet. Doch die Ehe schloss er schließlich mit einer anderen. Besonders pikant: Kim Jong Uns Frau, Ri Sol Ju, war auch einmal Mitglied des Orchesters, das nun so brutal aufgelöst wurde.

Sind Sie schon Fan von news.de auf Facebook? Hier finden Sie brandheiße News, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

FOTOS: Stars und Sternchen Zu Gast bei Diktatoren

zij/news.de

Empfehlungen für den news.de-Leser